Reihenvorstellung "Luna Chroniken"

Reihenfolge:  

Wie Monde so silbern (Aschenputtel)
Wie Blut so rot            (Rotkäppchen)
Wie Sterne so golden   (Rapunzel)
Wie Schnee so weiß    (Schneewittchen)

Inhalt des 1. Teils:
 
Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …



 Meine Meinug

Am Anfang war ich den Büchern echt super skeptisch gegenüber. Ich habe letztes Jahr schon mal in "Wie Monde so silbern" reingelesen, es aber nach knapp 100 Seiten abgebrochen, weil ich irgendwie nichts damit anfangen konnte. 
Nun hatte ich doch wieder Lust auf eine neue Reihe und habe mich dazu entschieden den Luna- Chroniken noch eine Chance zu geben.
Die Bücher vereinen die Genres Dystopie, Fantasy und Märchen. Jedes Buch ist eine Adaptione eines berühmten Märchens und die Geschichte spielt in einer Zukunft, in der Menschen mit Cyborgs zusammen leben. Zudem lebt noch ein Teil der Menschen, mit einer besonderen Fähigkeit, auf dem Mond. Ja, hört sich etwas seltsam an, aber es funktioniert. 

Die ganze Geshichte handelt von einer Revolution gegen die Königin von Luna.

Im ersten Band lernen wir zuerst Cinder kennen. Sie ist ein Cyborg und arbeitet als Mechanikerin. Ihre Geschichte erinnert sehr stark an Aschenputtel. Im nächsten Teil trifft man auf Scarlett, mein Lieblingscharakter der Reihe, die mit ihren roten Haaren an Rotkäppchen erinnert. Im dritten Teil kommt dann Cress hinzu. Sie hat lange Haare und wurde wie Rapunzel lange gefangen gehalten, zwar nicht in einem Turm, aber in einem Satelliten. Im letzten Teil kommt dann noch Winter dazu, die wie Schneewitchen wunderschön ist und deswegen von ihrer Stiefmuter gehasst wird.

In jedem Teil kommt eine neue Protagonistin hinzu, aber es gibt trotzdem noch Kapitel aus der Sicht, der restlichen Charaktere. 
Die Charaktere sind echt super ausgearbeitet und entwickeln sich im Laufe der Reihe weiter, was mir echt gut gefallen hat.

Der Schreibstil der Autorin hat mir ebenso gut gefallen. 

Auch wenn mich der Weltenaufbau am Anfang doch echt verwiirt hat, habe ich in die Geschichte hineingefunden sie hat mir echt gut gefallen.


Fazit
Die "Luna- Chroniken" bekommen 4 von 5 Sterne








 

Kommentare